Motive

Ein Privat- bzw. Parteigutachten kann verschiedenen Motiven entspringen:

  • Vorprozessuale Chancen- und Risikobeurteilung
  • Kritik an Sachverständigengutachten zuhanden des Gerichts
    • Kritik an der fachlichen Eignung des Gerichtsexperten
    • Kritik am Ergebnis des Sachverständigengutachtens
  • Obergutachten
    • bei mangelnder Kompetenz des Gerichtsexperten
    • bei mehreren divergierenden Gutachten gleicher Prüfung- und Begründungstiefe mutmasslich kompetenter Gerichtsexperten
      • für Statusfragen (Ziel ist nur ein Ergebnis)
      • für Überprüfung.

Beanstandungen am Sachverständigengutachten durch den eigenen Anwalt:

» Sachverständigengutachten: Verhältnis Sachverständiger/Anwalt

Drucken / Weiterempfehlen: